Aktuelle Highlights aus dem Kursprogramm 22|23

Wir präsentieren Ihnen kommende Highlights und besonders sehenswerte Veranstaltungen.

NGOs im Wirbel der Vielfaltkrise

Alle sind sich einig: eine starke Zivilgesellschaft ist von großer Bedeutung für die Ermöglichung gesellschaftlicher Nachhaltigkeit. NGOs sind Teil der Zivilgesellschaft und können sowohl im globalen Norden als auch im globalen Süden eine wichtige, spezifische Rolle spielen. Doch gerade inmitten der Vielfachkrise der Gegenwartsgesellschaft werden die Handlungsspielräume der Zivilgesellschaft oft reduziert und eingeschränkt. Welche Rolle können in diesem Spannungsfeld NGOs noch wahrnehmen?
Wegbegleiter auf der Spurensuche ist Beat Wehrle, Vorstand Programme von terre des hommes.

mehr Informationen

Das Smartphone, E-Mails und die Cloud vor unberechtigten Zugriffen schützenSeminarreihe "Digital Privacy"

Haben Sie gewusst, dass sich ein schwaches Passwort in nur wenigen Sekunden knacken lässt? Oder dass es sehr einfach ist, in einem öffentlichen WLAN-Netz auf Ihr Smartphone zuzugreifen? Das lässt sich verhindern! Anhand von Live-Vorführungen auf dem Notebook und dem Smartphone deckt der IT- und Datenschutzexperte Elmar Brandhorst verblüffende Schwachstellen auf und zeigt alltagstaugliche Lösungen zum Schutz von Daten und Dokumenten.

Die Seminare der Reihe "Digital Privacy" bauen nicht aufeinander auf und können unabhängig voneinander gebucht werden.

mehr erfahren

Auschwitz vor Gericht: Wer war Fritz Bauer?Ein Vortrag mit Dr. Ronen Steinke

Der Jurist Fritz Bauer zwang die Deutschen, die sich lieber mit dem Wirtschaftswunder als mit der eigenen Vergangenheit beschäftigten, zum Hinsehen. Als hessischer Generalstaatsanwalt kooperierte mit dem israelischen Geheimdienst, um den SS-Schergen Adolf Eichmann vor Gericht zu bringen. Ab 1959 setze er gegen Widerstände aus Politik und Justiz den großen Frankfurter Auschwitz-Prozess durch, der 1963 eröffnet wurde. Aber wer war der kämpferische Einzelgänger Fritz Bauer wirklich? Ronen Steinke, selbst promovierter Jurist und Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, erzählt das Leben eines großen Juristen und Humanisten, dessen persönliche Geschichte zum Politikum wurde.

mehr Informationen

Bildungsurlaub - Wertschätzender und bewusster miteinander kommunizierenGewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

"Wer ist schuld?" und "Wer hat Recht?" – nicht selten dominiert ein solches Grundmuster unser Miteinander in Alltag und Beruf und endet in wenig konstruktiver Missstimmung oder gar Konflikten. Eine empathische Haltung in der Kommunikation auf Basis der "Gewaltfreien Kommunikation" nach Marshall B. Rosenberg zeigt Möglichkeiten auf, wie wir wertschätzender und verantwortungsvoller miteinander sprechen und gleichzeitig ehrlich und klar bleiben können, ohne uns selbst oder unser Gegenüber dabei verbiegen zu müssen.

jetzt Bildungsurlaub buchen

Das zweite Leben des Adolf Eichmann - Lesung mit Ariel Magnus

Der argentinische Autor Ariel Magnus hat intensiv zu den 1940er Jahren in Buenos Aires recherchiert. Mit beißendem Spott zeigt er uns in seinem Roman „Das zweite Leben des Adolf Eichmann“ einen unbelehrbaren Menschen, dessen antisemitischer Irrglauben auch im argentinischen Versteck ungebrochen war und der dort bar jeder Reue und völlig unbehelligt von einer Rückkehr nach Deutschland träumen konnte – bis zu seiner Verhaftung 1960. Eichmann war der erste Nationalsozialist, der in Israel angeklagt wurde. Sein Prozess endete am 15. Dezember 1961 mit einem Todesurteil. Eichmann beharrte bis zum Ende darauf, dass er im juristischen Sinne unschuldig sei, und berief sich auf einen vermeintlichen „Befehlsnotstand”.

In dem noch unveröffentlichten Roman geht es um die unerwartet-unerhörte Nachbarschaft von Nationalsozialisten, die vor der Nachkriegsjustiz geflohen waren und bereits Jahre zuvor aus Deutschland vor ebendiesen Nazis geflohenen jüdischen Glaubensangehörigen in einem Stadtviertel von Buenos Aires.
Foto: © Dominik Asbach

mehr Informationen

VHS-Snacks„Snacken“ in der Volkshochschule, am 12. November zwischen 9 und 14 Uhr!

Ein „Snack“ wird als eine „Kleinigkeit“, ein „Happen“ oder eine „kurzweilige Unterhaltung“ bezeichnet und bedeutet so viel wie: „schnappen“. Genau solche kleinen, kurzweiligen, unterhaltenden Happen zum Schnappen aus den Bereichen Gesundheit, Persönlichkeit und Kommunikation bieten wir für alle, die einen kleinen Blick in die Veranstaltungen der Volkshochschule werfen möchten, ohne gleich einen ganzen Kurs zu buchen. Für 15 € pro Person können ein bis drei anderthalbstündige Veranstaltungen gebucht und besucht werden.

mehr erfahren

alle Highlights im Überblick

nach oben

Volkshochschule
der Stadt Osnabrück GmbH

Bergstraße 8
49076 Osnabrück

Telefon | Fax

fon 05 41 / 323 – 22 43

fax 05 41 / 323 – 43 47



Kontakt | Anfahrt

Kontakt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2022 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG