Kontakt & Feedback

Ein Blick in die Untiefen der Seele: Depressionen Auftaktveranstaltung zur Gründung des Bündnis gegen Depression Stadt und Landkreis Osnabrück




19B6116 Vortrag
Dozent/in:
DozentInnenteam
Beginn:
Freitag, 06.09.2019
Uhrzeit:
12:00–15:00 Uhr
Ort:
Gebühr:
kostenlos
Informationen bei Frau Kröger: 0541 / 323 - 4422

Beschreibung:

Über Depressionen spricht man nicht – auch in der Zeit nach den Erfahrungen rund um die Erkrankung des Nationaltorhüters Robert Enke. Man behält es für sich, wenn die Seele trauert. Dabei sind mittlerweile rund vier Millionen Menschen in Deutschland davon betroffen und die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass Depressionen im Jahr 2020 die zweithäufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit sein werden. Doch um sich herum erleben diese Menschen oft Schweigen, Unverständnis und Stigmatisierung, da es andere kaum oder gar nicht nachempfinden können, wie es in ihnen aussieht. Das „Deutsche Bündnis gegen Depression e. V." setzt sich dafür ein, das Wissen über Depressionen in der Bevölkerung zu erweitern und vor allem auch Suizidversuchen und Suiziden vorzubeugen, die häufig mit Depressivität verbunden sind. Mittlerweile haben sich deutschlandweit in über 78 Städten und Regionen Bündnisse etabliert. Diese Auftaktveranstaltung ist der Start des neu gegründeten Bündnisses in Stadt und Landkreis Osnabrück.

Kursort


nach oben

Volkshochschule
der Stadt Osnabrück GmbH

Bergstraße 8
49076 Osnabrück

E-Mail & Internet

info@vhs-os.de
Kontaktformular

Telefon & Fax

fon 05 41 / 323 - 22 43
fax 05 41 / 323 - 43 47

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG