Kontakt & Feedback

Von der Kraft der Berührung Lesung und Buchvorstellung des Berliner Lebenskunstphilosophen und Bestsellerautors im Rahmen der Reihe: "Anfassen ist simpel - Berühren ist Kunst"




19B6110V3 Vortrag
Dozent/in:
Wilhelm Schmid, Prof. Dr.
Beginn:
Mittwoch, 27.11.2019
Uhrzeit:
19:00–21:15 Uhr
Ort:
Gebühr:
12 Euro
Tel. Kartenreservierung unter: 05 41 / 323 - 22 43

Beschreibung:

»Berührung macht glücklich", »Berührung ist überlebenswichtig" titeln manche Schlag­zeilen. Die positive Wirkung von Berührungen bei körperlichen Beschwerden oder auf die Entwicklung von Kindern sowie das Verhalten von Demenz-Betroffenen ist vielen bekannt und wissenschaftlich sogar zunehmend nachweisbar. Ein Grund, seine Lieben viel öfter wieder einmal in den Arm zu nehmen, anderen Menschen die Hand zu reichen und selbst angenehme Nähe zuzulassen. Doch manchmal geht es noch viel einfacher, viel direkter. Denn wie oft vergessen wir, wie besonders wohltuende Worte, Taten oder Gedanken sein können. Wie tief sie uns berüh­ren können. Nur was wir auch mit unseren Sinnen spüren, können wir wirklich begrei­fen. Nur was uns berührt, ist wirklich in unserem Herzen. Nur was wir mit unseren Sinnen spüren, was uns tief berührt, kann uns wirklich erfassen, bewegen, mitreißen, begeis­tern, ermutigen, verändern oder sogar heilen. Ein Grund, den anderen viel öfter wieder einmal zu berühren – mit Worten, Taten, Gedanken oder einem Lächeln. Und auch sich selbst. Denn »Begegnungen, die berühren, machen das Leben wertvoll" und »wahrer Reichtum liegt in den Momenten, die unser Herz berühren".

Wir sehen, wir hören, wir riechen, wir schmecken. Aber was ist mit dem Tastsinn? Ja, Berührung kann sehr schön sein. Sie bietet Anregung, Ermutigung, Verbindung mit anderen. Sie stärkt das körperliche und soziale Immunsystem. Mit ihr ist mehr Gelassenheit zu gewinnen. Aber die große Sehnsucht nach Berührung, die viele Menschen empfinden, wird konterkariert von einer ebenso großen Scheu davor. Und viele kennen Berührung ohnehin nur noch vom Touchscreen. Der Bestsellerautor Wilhelm Schmid macht Vorschläge, wie mit analogen Berührungen eine neue Sinnlichkeit abseits digitaler Geräte zu entdecken ist. Und er zeigt auf, dass das Phänomen der Berührung über die körperliche Ebene weit hinausgeht.
Wilhelm Schmid, geboren 1953, lebt als freier Philosoph in Berlin. Viele Jahre lehrte er Philosophie als Professor an der Universität Erfurt. Er war tätig als Gastdozent in Riga/Lettland und Tiflis/Georgien sowie als philosophischer Seelsorger am Spital Affoltern am Albis/Schweiz. Schmid ist Spiegel-Bestseller-Autor.

Kursort


nach oben

Volkshochschule
der Stadt Osnabrück GmbH

Bergstraße 8
49076 Osnabrück

E-Mail & Internet

info@vhs-os.de
Kontaktformular

Telefon & Fax

fon 05 41 / 323 - 22 43
fax 05 41 / 323 - 43 47

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG