Kontakt & Feedback

Lioba Meyer

Lioba Meyer | Foto: Michael Gründel
Lioba Meyer | Foto: Michael Gründel

Erich Maria Remarques Bücher wurden am 10. Mai 1933 öffentlich verbrannt. Er selbst musste Deutschland verlassen und lebte während der NS – Zeit im Exil. Das Schicksal von Verfolgung und Flucht ist eines seiner wichtigsten Themen. Er schrieb zwischen 1941 – 1968 vier Exilromane, in denen er die Entwurzelung und die Hoffnung der Emigranten auf ein neues Leben beschreibt. Jeder dieser Exilromane ist geprägt von der Zeit und den Umständen der Entstehungszeit des jeweiligen Romans. Sie beschreiben die ersten Stationen deutscher Emigranten, die Flucht durch Europa und schließlich im letzten Roman die Ankunft im „gelobten Land“ Amerika. In diesem Roman heißt es: „Gab es das, noch einmal anfangen, von vorn...ohne dass es Verrat würde und doppelter Mord an den Toten?“

Es soll in dem Vortrag versucht werden, Remarques Exilromane  im Kontext und in der Tradition von vielfältiger Literatur über Exil und Flucht vorzustellen.

Lioba Meyer ist Kinderbuchautorin, ehemalige Bürgermeisterin und ehemals Vorsitzen­de der Remarque – Gesellschaft, Vorträge und Veröffentlichungen zu Remarque, Anna Seghers und Antikriegsliteratur, Engagement zur regionalen Förderung von Kunst und Kultur.


nach oben

Volkshochschule
der Stadt Osnabrück GmbH

Bergstraße 8
49076 Osnabrück

E-Mail & Internet

info@vhs-os.de
Kontaktformular

Telefon & Fax

fon 05 41 / 323 - 22 43
fax 05 41 / 323 - 43 47

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2017 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG