Kontakt & Feedback

Nachlese: Zeugnisübergabe an Haupt- und Realschul-AbsolventInnen

zurück



Auch für Profi-Fußballer gibt es eine Zeit danach. Deshalb kehrte der VFL-Profi Addy-Waku Menga noch einmal auf die Schulbank zurück, um seinen Realschulabschluss nachzuholen. Mengas Pläne für die Zeit nach dem aktiven Fußball: er möchte Erzieher werden. Oberbürgermeister Wolfgang Griesert beglückwünschte ihn und 75 weitere erfolgreiche PrüfungsteilnehmerInnen bei der Zeugnisübergabe an der VHS.




Gute Noten für Addy-Waku Menga

VfL-Profi macht an der VHS seinen Realschulabschluss

Zeugnisübergabe: Dr. C.-H. Bösling, Wolfgang Griesert, Addy-Waku Menga, Jürgen Bendszus
Zeugnisübergabe: Dr. C.-H. Bösling, Wolfgang Griesert, Addy-Waku Menga, Jürgen Bendszus

Addy-Waku Mengas Beruf ist bekannt: Seit dieser Saison spielt er wieder für den VfL Osnabrück. Doch seine Zukunftspläne liegen nicht im Fußball. Vielmehr möchte der 30-Jährige Erzieher werden. Einen wichtigen Schritt in diese Richtung hat er nun vollzogen: An der VHS Osnabrück hat er seinen erweiterten Realschulabschluss gemacht. In diesem Jahr haben 76 Absolventen ihren Haupt- oder Realschulabschluss nachgeholt und erhielten nun von Oberbürgermeister Wolfgang Griesert ihre Zeugnisse.

"Sie spielen bildungstechnisch nun in einer höheren Liga", blieb Griesert passend im Fußballjargon. Und das, obwohl einige der Absolventen in ihrer Schulkarriere hätten Rückschläge hinnehmen müssen, sagte der Oberbürgermeister. Auf diesen Punkt ging auch Dr. Carl-Heinrich Bösling ein. "Viele von Ihnen haben eine Achterbahnfahrt hinter sich", sagte der VHS-Geschäftsführer. Dennoch hätten die TeilnehmerInnen in ihre Weiterbildung investiert und nun durch den Abschluss bessere Chancen am Arbeitsmarkt.

Genau dies hatte auch Addy-Waku Menga motiviert, noch einmal die Schulbank zu drücken. Nach seinem Hauptschulabschluss hatte er sich ganz auf seine Fußballkarriere konzentriert. Keine schlechte Entscheidung, wie die vielen Tore für den VfL Osnabrück beweisen. Dennoch verlor der Sportler nicht die Zeit nach dem Profifußball aus dem Blick. Schon länger steht für ihn fest, dass er Erzieher werden möchte, da er gut mit Kindern umgehen kann. Schließlich stammt er aus einer großen Familie, ist Vater des vierjährigen Marlon und zudem Pate der U-13 des VfL Osnabrück.

Wir verschenken die Prüfungen nicht", hatte der zuständige Fachbereichsleiter Jürgen Bendszus bei der Abschlussfeier betont. Das bedeutete: Mit der Anmeldung zum Kurs ist es nicht getan, vielmehr ist Engagement für den erfolgreichen Abschluss gefragt. Das galt umso mehr für Addy-Waku Menga. Im vergangenen Jahr stand er beim VfB Oldenburg unter Vertrag und musste vor dem abendlichen Training jeden Tag nach Osnabrück zum Unterricht fahren. Hinzu kam die Anspannung vor den Prüfungen. Umso glücklicher ist der 30-Jährige jetzt: "Die Lehrer haben uns sehr unterstützt. Ich kann den Kurs nur empfehlen."

(Müller-Detert)

Nach dem offiziellen Pressetermin im Rathaus nahm sich der designierte VHS-Geschäftsführer trotz engem Terminplan Zeit, zusammen mit Dr. C.-H. Bösling sein neues Team im VHS-Haus an der Bergstraße persönlich zu begrüßen.

Er freue sich wirklich auf die neue Aufgabe – etwas, das ihm die VHS-MitarbeiterInnen ohne weiteres abnahmen.

Der erste Eindruck: voll Tatendrang, interessiert, authentisch und mit viel positiver Grundstimmung – beste Voraussetzungen für eine erfolgversprechende, vertrauensvolle Zusammenarbeit unter veränderter Führung.

Die renommierte Weiterbildungsinstitution an der Bergstraße kann also beruhigt in die Zukunft blicken und wird, wie bereits in den letzten 100 Jahren ihrer Geschichte, auch kommende gesellschaftliche Herausforderungen und Veränderungen weiterhin erfolgreich begleiten und gestalten.

Wir als VHS-Team jedenfalls sind gespannt und freuen uns!

(Ha)


nach oben

Volkshochschule
der Stadt Osnabrück GmbH

Bergstraße 8
49076 Osnabrück

E-Mail & Internet

info@vhs-os.de
Kontaktformular

Telefon & Fax

fon 05 41 / 323 - 22 43
fax 05 41 / 323 - 43 47

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG